Kenia

Im Dezember 2015 haben wir über 100 Aidswaisen rund um die Stadt Nakuru besucht. Sie leben am Fuße des Mount Kenya werden vom Verein kenianische Waisenkinder in Not e.V., in Zusammenarbeit mit der NGO Utunzi Kwa Watoto,  seit über 10 Jahren betreut. Es regnet an fast 200 Tagen im Jahr. Viele Kinder erkranken an Lungenentzündungen. Über Pisten und schlammige Pfade konnten wir den Kids das bringen, was sie am nötigsten brauchen. Hardshelljacken, Regenhosen, Rucksäcke, Shirts und Fußbälle. Ganz direkt uns persönlich. Eine Sozialarbeiterin vor Ort hat tatkräftig organisiert und mit angepackt. Es waren sehr beeindruckende Tage, es gab große Kinderaugen und fröhliches Fußballspielen. Und dann konnten wir zu einer phantastischen alpinen Tour starten: Nelion, Mount Kenya.

Man kann diese Kinder weiterhin unterstützen, auf einer Reise zum Kilimandscharo oder Mount Kenya zum Beispiel. Oder eine Patenschaft übernehmen, die es Utunzi KWa Watoto ermöglicht weitere Kinder aufzunehmen. Einfach anfragen: office@kenial.de

 

kids_kenya
Die Kinder. Sie wohnen in Familien, meist bei Tanten oder Großmüttern, die sie aufgenommen haben. Oft auf engstem Raum. Schulbildung ist das Wichtigste für sie.

nelion
Nelion. Nachdem wir die Kids besucht haben, ist das Ziel eine feine, alpine Kletterroute auf den Nelion 5188m, Mount Kenya. South East Face. Start im Mackinders Camp.

kenya_ath
Athleten. Jürgen Reinmüller, Bergführer und Leiter der Alpinschule Alpinstil. Anke Johannssen, KENIAL e.V.
 
merca
Mercy, geboren am 4.9.2006. Sie lebt mit ihrer Mutter und sechs Geschwister in der Nähe von Nakuru. Sie teilen einen Raum. Ihre Geschichte ist beispielhaft für viele Kinder in Kenia.

bena
Kontakt in Kenya. Benedett Mugwe betreut als Sozailarbeiterin die Aidswaisen rund um Nakuru, Kenia. Tag für Tag. Sie weiß, was die Kids am Nötigsten brauchen. Und stimmt das mit uns ab.

utting
Ansprechpartner. Der Verein kenianische Waisenkinder in Not e.V. vermittelt deutsche Patenschaften, und sorgt dafür, dass jedem der Kinder der Schulbesuch ermöglicht wird. Und das Nötigste zum Leben.

 

Mercys Geschichte
Mercys Geschichte spielt sich millionenfach in Kenia ab. Sie wurde am 04.09.2006 geboren und hat sechs Geschwister.
Gladys, Grace, Betty, Wallace, Dennis und Justine. Die jüngste ist 4 Jahre alt. Der Vater starb Ende 2012. Er arbeitete als Wachmann, bevor er verschwand. Man fand ihn tot in einer Leichenhalle. Die Familie des Mannes nahm der Witwe alle Besitztümer des Mannes, und ließ die Frau in einer verzweifelten Lage zurück. Die Familie lebt in einem Stadtteil Nakurus in einem einzigen Raum. Die Kinder schlafen auf dem Boden und sind meist hungrig. Die Kinder sind unterernährt.
Die Mutter versucht ihr Bestes zu geben. Es stellt sie vor große Herausvorderungen für ihre Kinder zu sorgen.
Sie versucht Geld zu verdienen, indem sie gelegentlich für andere Leute Wäsche wäscht, wobei die beiden ältesten Töchter ihr helfen. Aus Geldmangel konnte sie die Miete für den Raum schon seit zwei Monaten nicht bezahlen. Deshalb wurde ihnen auch der Strom abgedreht. Nun müssen sie sich mit einer
Lampe notdürftig behelfen oder in der Dunkelheit ausharren.
Der Verein “kenianische Waisenkinder in Not e.V.” sucht eine neue Bleibe für die Familie, Unterstützt mit Lebensmitteln und bei Bedürfnissen des tgl. Lebens und finanziert sämtliche Dinge die Schule und Ausbildung betreffen.